Im Rahmen des Projektes „Perspektive Lebensraum Tirol gesunde Landwirtschaft & Lebensmittelversorgung“ wurde im
Auftrag der Lebensraum Tirol Holding eine Vollerhebung der landwirtschaftlichen Betriebe von Tirol durchgeführt.
Mundpropaganda war in früherer Zeit die einzig machbare Werbung, und tatsächlich zählt im Zeitalter der modernen Medien eine persönliche Referenz oder die Empfehlung von Mensch zu Mensch noch immer zur wirkungsvollsten Form des Marketings.
Wir haben im Auftrag der Lebensraum Tirol Holding die Studie zur Zukunft der Tiroler Landwirtschaft erarbeitet. Nach interner Aufarbeitung ist sie jetzt öffentlich verfügbar.
Wir freuen uns über ein sehr gutes Ergebnis mit 9,3 Gesamtzufriedenheit und über eine Weiterempfehlungsrate von 95%. Ganz besonders freut uns, dass 95% unserer Kunden auch weiterhin mit uns zusammenarbeiten werden.
Was wird 2022 für uns bereithalten? Viele Menschen hatten den Jahreswechsel herbeigesehnt mit der vagen Hoffnung auf eine bessere Zukunft für uns, unser Unternehmen, und die ganze Gesellschaft. Nicht zuletzt mit verlässlichen Perspektiven.
DIGITALISIERUNG – Wie entsteht ein Trend? Trends rufen immer Gegentrends hervor, die wiederum Einfluss nehmen auf ebendiese Trends. 2022 wird sich dies an der digilogen Arbeitswelt zeigen: Digital und analog sind keine Gegensätze, sondern verschmelzen zum kombinierten Miteinander.
Ländliche Gemeinden mit ihren gewachsenen Dorfzentren und meist eingebettet in malerische Landschaften sind „Resonanzräume“, die Anwohner und Urlaubsgäste gleichermaßen begeistern und motivieren. Sie sind Orte der Begegnung, des bewussten Wahrnehmens und Orte, an denen Erlebnisse geteilt und Erfolge gemeinsam erarbeitet werden können – wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
Websites von Firmen, Verbänden, Organisationen und Instituten realisieren Kundenansprache, Zielgruppennähe und Vertriebsaktivität in einem. Verlinkte Social-Media-Kanäle bieten dazu weitere Aufmerksamkeit und Interaktion. Kunden und Interessenten informieren sich über das Internet und nutzen diese Informationen in hohem Maße zur gezielten Kontaktaufnahme bzw. für ihren Kaufentscheid.
Facebook, Instagram, Linkedin, Snapchat, TikTok, Twitter und Co. ... mediale Präsenz in  Sozialen Netzwerken besetzt auch im Wirtschaftsleben zunehmend Platz und Zeit.
Märkte ändern sich schneller, als es den meisten Unternehmen lieb ist. Bevor dies aber auch teuer wird, sind einfache „Zeichen der Zeit“ richtig zu deuten und geschickt umzusetzen.
Denn, wer Veränderungen frühzeitig erkennt, kann aktiv an seiner Zukunft arbeiten. Und das geht: Mit dem richtigen Trendbarometer, einer gewissen Portion Offenheit und unternehmerischem Weitblick – besser als vielleicht gedacht.
Die „repräsentative Erhebung“ ist ein häufig verwendeter Begriff in Politik und Marktforschung, der für viele Menschen jedoch nicht ganz (be-)greifbar ist. Das verdeutlicht die Frage:
Online-Lösungen treffen auf analoge Arbeit.
Digiloges Arbeiten bedeutet die intelligente Verbindung von traditioneller Handwerksleistung mit integrierten Online-Lösungen. Für manche Handwerksbetriebe eine Herausforderung, die sich aber schon heute in Kundennähe, Flexibilität und Umsatz bezahlt macht.
Neue Firmenfotos bei rcm-solutions für einen frischen Auftritt!
Soziale Netzwerke aufzubauen und aktuell zu halten, kostet Zeit. Mit diesem Satz ist die Negativliste auch schon beendet, denn Social-Media-Marketing bringt Gewinn: für Unternehmen, Mitarbeiter und Umsatz.
Zukunftsmut, Innovationsgeist und klare Leitlinien – sind die Grundlage für Visionen
Schon heute ist absehbar: zukünftig wird Vieles anders sein. Damit dieses „anders“ auch ein „besser“ beinhaltet, müssen Visionen zur Zukunftsplanung realen Bezug haben und umsetzungsfähig sein. 
Das große Wort Marktforschung wird schnell mit riesigem Aufwand, enormen Kosten und großen Firmen in Verbindung gesetzt.
Aber auch das ist Marktforschung: Wenn der lokale Handwerksbetrieb, der stationäre Handel oder der spezialisierte Dienstleister genau wissen, wie ihre Stammkundschaft sie einschätzt, welche Themen und Dienstleistungen sie interessieren, welchen Service sie schätzen oder welche Werbemaßnahmen wirklich wirken.
Marketing ist nicht Perfektion. Sondern perfekte Anpassung.
Steigende Standards und ständig wechselnde Situationen in allen Marktbereichen scheinen  förmlich die eine perfekte Lösung, das perfekte Marketing-Konzept und den einen strategisch festgelegten Weg zu verlangen. Nur, kann das der Weg in eine umsatzstarke Zukunft sein?
Erfolgreich im Marketing: Entwicklungen antizipieren anstatt Trends nur folgen.
Wenn ein Trend für alle sichtbar wird, ist der Einstieg in den Markt bereits vertan oder die verpasste Chance mit dem Knick nach unten in der Umsatzkurve deutlich spürbar. Unternehmen stehen stets vor der Herausforderung Kundenwünsche antizipieren, also vorwegnehmen, erkennen und etwaige zukünftige Änderungen erahnen zu müssen. Nur so sichern sie sich Absatz und Erfolge.  
In vielen Gesprächen mit unseren Kunden ist die Idee gereift, dass die Zukunft für das Südtiroler Handwerk also weder digital noch rein analog sein darf. So ist die Wortschöpfung „digiloges Handwerk“ mit dem Besten aus Mensch und Maschine entstanden. Eine Idee, welche unseren Partner ZukunftsInstitut und unseren Kunden lvh.apa begeistert hat. Gemeinsam haben wir diese in der Studie „Digiloges Handwerk 5.0“ für die Südtiroler Unternehmen praxisnah aufgearbeitet.
Gemeinsam mit dem Zukunftsinstitut und der Raiffeisenkasse Bruneck haben wir in einem rein digital abgewickelten Projekt das Arbeitsbuch Neuland Pustertal entwickelt.
Corona Umfrage Südtirol
Gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung Hafling haben wir am Dorfentwicklungskonzept Hafling gearbeitet.
Wir bedanken uns bei allen Akteuren für die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit und wünschen viel Freude bei der erfolgreichen Umsetzung der geplanten Maßnahmen!
Jeder der weiß, mit wie viel Herzblut wir den Göflaner Marmor / Marmo di Covelano vermarkten, weiß wie wir uns über dieses einzigartige Ergebnis freuen!
Gemeinsam mit Astrid Weiss und Marion Götsch arbeiten wir an der Weiterentwicklung der Abteilung Innovation & Energie im Südtiroler Bauernbund.
Heute freuen wir uns Ihnen den ersten Meilenstein unserer Arbeit, die aus über 1.300 Statements und einem spannenden Vision Room entstandene Neuland Pustertal Vision zu präsentieren.
Mit Zukunftsmut ins „Neuland Pustertal“
rcm-Bankenbarometer 2018
Horst Unterfrauner rcm-solutions
Intelligente Logistik - Unser Leben auf Bestellung
Dorfentwicklung_Deutschnofen